Stollen 2020

Regie: Laura Reichwald | Dokumentarfilm | 85min

Ist Tradition die höchste Ehre oder das größte Unglück? – Darüber streitet man im Dorf Pöhla. 
 
Ungeachtet der verheerenden gesundheitlichen Folgen hält man auch 30 Jahre nach der Wende die Bergbaubräuche im Erzgebirge lebendig. Mit der Schließung der letzten (Uran-)Bergwerke 1992, welche Land und Leute 800 Jahre irreversibel prägten, war man gezwungen sich eine neue touristische Identität aufzubauen.
 
Besonders im Advent vereint sich im „Weihnachtsland“ alte Tradition und wirtschaftliches Interesse – ob beim Stollenbacken, beim gemeinsamen Singen zur Mettenschicht im Bergwerk oder der Aufführung der Christmette. Hinter dem friedlichen Schein verbirgt sich jedoch harte Arbeit.

Im Spannungsfeld zwischen Ernennung als Weltkulturerbe und Inbetriebnahme einer Pilotanlage zum Abbau von Zinn und Wolfram, erzählt „Stollen“ von dieser besonderen Zeit des Jahres ober und unter Tage – und zeichnet so das Psychogramm einer Region, welche 2019 um ihre Identität ringt.

Buch:

Laura Reichwald, Georg Kußmann, Stephan Bernades

Kamera:

Janine Pätzold

Schnitt:

Gal Yaron Mayersohn

Ton:

Elisabeth Sommer, Daniel Scheer

Redaktion:

Thomas Beyer, MDR

Produzent:

Jürgen Kleinig (Neue Celluloid Fabrik), Marcello Busse (Busse), Stephan Bernardes (Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf)

Ausstrahlung

Stollen startet im Advent im Erzgebirge!
Termine bald hier.