Milch – ein Glaubenskrieg 2017

Regie: Winfried Oelsner | Dokumentarfilm | 60/ 52 Min. | Weltvertrieb: Albatross Worldsales

Festivals

Life Science Film Festival, Prague 2017

Ausstrahlung

ARTE 10.01.2017
SWR: "betrifft": 25.10.2017 um 20:15 Uhr
ARTE 07.03.2018 um 20:15 Uhr

MILCH. Fast jeder ist mit ihr aufgewachsen und sollte viel davon trinken, „um mal groß und stark zu werden“. Auch heute weiß das jedes Kind.

Dies ist kaum überraschend, denn das gute Image der Milch wird von der Milchindustrie gehegt und gepflegt. Jeder kennt die Werbung: Milch ist ein gesundes Naturprodukt mit vielen wichtigen Inhaltsstoffen. Auch von staatlicher Seite wird die Milch unterstützt: Ernährungs-Institute empfehlen den täglichen Verzehr von Milch und Milchprodukten.

Aber ist Milch wirklich so gesund? Das lange Zeit saubere Image der Milch bröckelt. Die Kritiker werden lauter, Milch und Milchprodukte gehören heute zu den umstrittensten Lebensmitteln überhaupt. Seit Jahren tobt eine heftige Diskussion zwischen Befürwortern und Gegnern. Ein Glaubenskrieg. Die Folge: Die Verbraucher sind zunehmend verunsichert.

Für die Befürworter aus Wissenschaft und Industrie ist klar: Milch und Milchprodukte sind sauber, gesund und für eine ausgewogene Ernährung wichtig. Milchkritiker sind in ihren Augen ideologisch geprägte Stimmungsmacher.

Kritische Wissenschaftler und Ärzte dagegen berufen sich auf neue Studienergebnisse und persönliche Erfahrungen mit ihren Patienten. Sie warnen, Milchkonsum sei mitverantwortlich für zahlreiche Zivilisationskrankheiten wie Allergien, Diabetes – und sogar Krebs.

Stimmt das? Der Film macht sich auf die Suche nach Antworten und trifft Wissenschaftler, Mediziner, Milchbauern und Branchenvertreter in Deutschland, Frankreich und Europa. Wer hat recht? Ist Milch gesund? Oder macht Milch krank?

 

Buch:

Winfried Oelsner

Kamera:

Frederik Walker

Schnitt:

Marc Accensi

Ton:

Sven Klöpper

Redaktion:

Birte Gräper, SWR/ ARTE

Produzent:

Tina Leeb & Jürgen Kleinig

Musik:

Fabian Garrido